Kategorie: Veranstaltungen

“Die Syrisch-Orthodoxe Kirche und die Diakonatsweihe der Frau”: Erzbischof Mor Polycarpus Augin Aydin zu Gast an der Katolisch-Theologischen Fakultät

“Die Syrisch-Orthodoxe Kirche und die Diakonatsweihe der Frau”: Erzbischof Mor Polycarpus Augin Aydin zu Gast an der Katolisch-Theologischen Fakultät

Auf Einladung von Prof. Dr. Myriam Wijlens, Professorin für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät, war kürzlich der syrisch-orthodoxe Erzbischof für die Niederlande, Dr. Mor Polycarpus Augin Aydin, zu Gast an der Universität Erfurt. Er hielt am 28. November einen Vortrag zum Thema “Die Syrisch Orthodoxe Kirche und die Diakonatsweihe der Frau”.

“Wir müssen Haltung zeigen”: Neue Veranstaltungsreihe “Theologie im Gespräch” erfolgreich im Erfurter Rathaus gestartet

“Wir müssen Haltung zeigen”: Neue Veranstaltungsreihe “Theologie im Gespräch” erfolgreich im Erfurter Rathaus gestartet

Am vergangenen Mittwoch haben die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt und das Katholische Forum im Land Thüringen gemeinsam ihre neue Veranstaltungsreihe “Theologie im Gespräch” im Erfurter Rathaus eröffnet. Über 120 Gäste waren im Festsaal erschienen, um mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bundes- und Landespolitik über aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen zu diskutieren.

Theologie in der Diaspora: Das “Forum Junge Theologie” startet in Erfurt

Theologie in der Diaspora: Das “Forum Junge Theologie” startet in Erfurt

Am 29. Juni trafen sich rund 30 Promovierende der katholischen, evangelischen und jüdischen Theologie aus Ostdeutschland in Erfurt, um einen ganzen Tag lang die besonderen Chancen theologischer Forschung in der religiösen Diaspora zu diskutieren, die eigenen Promotionsprojekte vorzustellen und sich miteinan-der auszutauschen. Es handelte sich um die Auftaktveranstaltung des „Forum Junge Theologie“, das, von Angehörigen der theologischen Institute und Fakultäten an den Universitäten Erfurt, Jena, Leipzig, Halle und Dresden ins Leben gerufen, künftig im Jahrestakt stattfinden und eine Plattform für fachliche Diskussion, Unterstützung und Vernetzung auf Promotionsebene bieten wird.

Wo werden Theologinnen und Theologen gebraucht?

Wo werden Theologinnen und Theologen gebraucht?

„Wo werden wir gebraucht?“ – Unter diesem Titel fand vom 22. bis 23. Juni im Franz-Hitze-Haus in Münster eine Tagung statt, an der auch Studierende der Universität Erfurt teilnahmen. Mit Studierenden und Promovierenden aus ganz Deutschland diskutierten Paula Greiner-Bär und Angelika Todtwalusch über zukünftige Perspektiven von Theologinnen und Theologen in Kirche und Gesellschaft. Für THEOLOGIE AKTULL fassen sie ihre Ergebnisse zusammen.

Forderung nach mehr “geistlicher Solidarität”

Forderung nach mehr “geistlicher Solidarität”

Runde Geburtstage laden dazu ein, Rückschau zu halten, Dank zu sagen und einen Blick auf die Zukunft zu werfen. Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt hat den 70. Geburtstag von Prof. em. Dr. Josef Pilvousek, seit 2013 emeritierter Professor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, zum Anlass genommen, genau dies zu tun. Mit einem akademischen Festakt, der von Schüler*innen und Kolleg*innen vorbereitet wurde, ehrte die Fakultät am 20. Juni den emeritierten Kirchenhistoriker.

„Und Friede auf Erden?“ Kreuzgang-Gespräche 2018 thematisierten Krieg und Frieden

„Und Friede auf Erden?“ Kreuzgang-Gespräche 2018 thematisierten Krieg und Frieden

2018 steht im Zeichen von „Krieg und Frieden“, nämlich der Erinnerung an zwei der größten und blutigsten Kriege unserer Geschichte: Vor 400 Jahren brach der Dreißigjährige Krieg aus, während vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg sein Ende fand. Im Gedenken an diese geschichtlichen Zäsuren stellten die traditionellen Kreuzgang-Gespräche – eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt und des Katholischen Forums im Land Thüringen – ihre diesjährige Veranstaltung unter das Leitthema „Und Friede auf Erden?“. In gewohnter Weise wurde das Thema an drei Abenden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet – diesmal aus geschichtlichem, systematischem und seelsorglichem Blickwinkel.