Thomas Johann Bauer

Thomas Johann Bauer wurde 1973 geboren und studierte in studierte Katholische Theologie in Regensburg und Rom. An der Justus-Liebig-Universität Gießen schloss er ein Studium der Klassischen Philologie ab, und promovierte 2006 zum Dr. phil.. Die Promotion zum Dr. theol. Schloss er 2011 an der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ab. Für seine Promotionsschrift “Das tausendjährige Messiasreich der Johannesoffenbarung. Eine literarkritische Studie zu Offb 19,11 – 21,8” wurde Bauer 2007 mit dem Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen ausgezeichnet.  Seine theologische Promotionsschrift “Paulus und die kaiserzeitliche Epistolographie. Kontextualisierung und Analyse der Briefe an Philemon und an die Galater” wurde 2011 mit dem Bernhard-Welte-Preis ausgezeichnet. Bauer lehrte in Gießen und engagierte sich und als Akademischer Rat a.Z. am Arbeitsbereich Neutestamentliche Literatur und Exegese. Seit 2014 ist Bauer Professor für Exegese und Theologie des Neuen Testamentes an der Universität Erfurt und ist außerdem seit Juli 2017 Dekan der Erfurter Fakultät.