„Solidarität mit mehr Bedeutung versehen“ – Sommerakademie denkt über die Zukunft Europas nach

„Wir haben in den letzten Jahrzehnten festgestellt, dass Europa zunehmend in einer Krise ist“, konstatiert der Erfurter Philosoph Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski. „Ein Grund dafür ist, dass zwar Solidarität ein viel beschworener Wert Europas ist. Dass aber auf der konkreten Ebene des Verhältnisses der europäischen Länder zueinander – aber auch innerhalb dieser Länder – oft ein Mangel an Solidarität festzustellen ist.“ Nach dem Stellenwert von Solidarität und Verantwortung in der Europäischen Union fragte daher die Sommerakademie „Koordinaten Europas #1“, die vom 2. bis 8. August in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern stattfand.

Insgesamt 22 junge Menschen hatten an der Akademie teilgenommen und engagiert über die Bedeutung von Solidarität für Europa diskutiert. Eingeladen dazu hatten das Bistum Limburg, die Akademien der Bistümer Mainz und Hamburg sowie die Professur für Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt. „Mit der Akademie haben wir eine Frage höchster Aktualität aufgegriffen, die wir aus sehr unterschiedlichen Perspektiven diskutiert haben“, erklärt Zaborowski.

Neben grundlegenden Ausführungen zum Verhältnis von Solidarität und Verantwortung, („Jenseits der Selbstoptimierung. Krise, Chance und Aufgabe der Solidarität“, Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Erfurt), sowie zur Begründung solidarischen Handelns („Solidarität und Freiheit. Über die Grundlagen solidarischen Handelns“, Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Passau) standen auch konkret politisch-gesellschaftliche Fragen im Zentrum der Veranstaltung. So referierte etwa Nils Markwardt (Philosophie Magazin, Berlin) zur Spannung von Identitäts- und Sozialpolitik. Der Publizist Christian Schüle (Hamburg) sprach indes über die Rolle der Solidarität angesichts von Rechtspopulismus. Abgeschlossen wurde die Tagung durch ein engagiertes Plädoyer für ein nachhaltiges und zugleich solidarisches Verhältnis zur Natur von Jan Peter, Geschäftsführer der Michael Succow Stiftung Greifswald.

Für die Zukunft Europas werde es ganz entscheidend sein, resümiert Holger Zaborowski zum Abschluss der Akademie, “ob es gelingen wird, innerhalb der einzelnen Länder, aber auch im Verhältnis der Länder, Europas zueinander Solidarität mit mehr Bedeutung zu versehen.“

Ergänzt wurden die Vorträge und Diskussionen durch die Begegnung der Akademieteilnehmer*innen mit der Kunst und Literatur Ernst Barlachs. Für den deutschen Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner war Güstrow lange Zeit zentrale Wirkungsstätte. Der Besuch im Barlach-Museum sowie eine Lesung mit Antonia Gottwald (Neudorf-Bornstein) rundete das kulturelle Programm der Akademie ab. Darüber hinaus trugen Studierende der Musikhochschule Lübeck mit zwei Konzerte zum stimmungsvollen Ambiente der Sommerakademie bei. Ein Besuch der katholischen Don-Bosco-Schule Rostock und ein Gespräch mit den Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe über die Bedeutung des Engagements für eine demokratische Gesellschaft, ergänzten das Programm zusätzlich.

„Die Akademie war eine Zeit des Austausches und der Reflexion über Europa, Solidarität und Verantwortung. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist das ja besonders wichtig“, erklärt Paul Rosch, Theologiestudent aus Erfurt, und ergänzt: „Die heterogene Teilnehmendenschar machte einen interdisziplinären Diskurs auf hohem akademischen Niveau möglich.“

„Wir sind froh und dankbar, dass wir die Akademie unter den derzeitigen Corona-bedingten Einschränkungen überhaupt durchführen konnten“, sagt Martin Ramb, Abteilungsleiter für Religionspädagogik, Medien und Kultur im Bischöflichen Ordinariat des Bistums Limburg, weiter. „Den Teilnehmer*innen und den Referenten*innen merkte man an, dass ihnen dieses kleine Stück Normalität guttat.“

Begleitet wurde die sechstägige Akademie durch den Rostocker Medienwissenschaftler Benjamin Hujawa. Mit seiner Hilfe haben die Teilnehmer*innen eigene Videobeiträge zur Akademie erstellt, die im tv.rostock ausgestrahlt werden. Die Beiträge gibt es zum Nachschauen in der Mediathek unter: https://mmv-mediathek.de/play/30875-koordinaten-europas-1-sommerakademie-2020-in-guestrow.html

Weitere Informationen

Zur Webseite der Sommerakademie:
http://www.sommerakademie-europa.eu/

Facebook-Auftritt zur Sommerakademie:
https://www.facebook.com/KoordinatenEuropas